[Rezension] „Elayne: Rabenherz“ von Jessica Bernett

Klappentext
Welche Möglichkeit bleibt dir, wenn eine Prophezeiung dein ganzes Leben überschattet?
Du suchst einen Weg, Licht zu finden.
Elayne von Corbenic führt dieser Weg nach Camelot, zur legendären Festung von König Artus. Hier muss sie erkennen, dass ihr Herz noch immer an jenen Mann gebunden ist, der es einst zerbrach. Und dass nicht nur ihr eigenes Leben im Schatten einer finsteren Weissagung steht …

Verlag: Sternensand Verlag| Genre: Historische Fantasy| Seiten: 476
Preis:
E-Book: € 3,99 / Taschenbuch: € 14,95| Erschienen: 08.03.2019
Kaufen beim Verlag. Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon.

Meine Meinung

Nach einem fantastischen ersten Band folgt ein fantastischer zweiter Band!
Vor etwas mehr als einem Jahr ist der erste Band dieser historischen Fantasy Reihe rund um die Artus Saga erschienen. Ich fand das Buch wirklich gut, auch wenn mir damals die Spannung ein wenig gefehlt hatte. Das wird in diesem zweiten Band definitiv aufgeholt!

Von Spannung durchzogen erleben wir die Reise nach Camelot auf eine ganz besondere Art und Weise. Die Charaktere stellen sich jeder noch so verzwickten Aufgabe und man fiebert die ganze Zeit über mit, wie sie das nur lösen wollen! Wie sie aus dieser und jener Situation herauskommen sollen! Die Entwicklungen, besonders jene von Elayne, zu verfolgen, ist einfach fantastisch.

Der zweite Band hat mich nicht nur durch die Spannung und die Entwicklung der Charaktere begeistern können. Auch die Storyline war einfach großartig! Wann welche Charaktere ins Spiel kommen und wann welche Fäden gezogen wurden um eine überraschende Wendung herbei zu führen war einfach großartig und nicht vorhersehbar.

Fazit

Band 2 der Elayne Reihe hat mich vollends begeistern können! Das Buch hat mich gefesselt und nicht losgelassen. Vertieft in die Geschichte habe ich nicht gemerkt, wie schnell ich mich dem Ende nähere! Und dies spricht in meinen Augen schon für sich. Ich war lange nicht mehr so begeistert und vertieft in ein Buch!

G E W I N N S P I E L

Gewinn:
1 x signiertes Taschenbuch aus der »Elayne-Reihe« nach Wahl + 1x Goodiepaket (Poster, Lesezeichen und Postkarte) je teilnehmenden Blog

So geht’s:
Beantworte bis einschließlich 08.03.2019 die Tagesfrage als Kommentar auf dem Blog oder auf Facebook oder in der Veranstaltung und sammele so je teilnehmenden Blog ein Los.

Tagesfrage:
Was findest du an historischen Romanen gut? Hast du bereits etwas aus dem Genre historische Fantasy gelesen?

Teilnahmebedingungen:
Für das Gewinnspiel gilt: Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast die Zustimmung Deines Erziehungsberechtigten und wohnst in Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Ausgelost wird unter allen Teilnehmern, die die Bedingungen erfüllt haben, per Zufallsprinzip. Im Gewinnfall haben die Gewinner 24 Stunden Zeit, sich zu melden, bevor der Gewinn verfällt. Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn kann nicht umgetauscht und nicht in bar ausgezahlt werden. Keine Haftung auf dem Postweg.

Teilnehmende Blogs:
– Magische Tintenwunderwelt (Facebook)
– Aus dem Leben einer Büchersüchtigen.
– Seductive Books
– L.C.’s Bookshelf
– Fuchsias Weltenecho
– Lila Bücherwelten
– All you need is a lovely Book
– Eine Bücherwelt
Bücherleser

4 thoughts on “[Rezension] „Elayne: Rabenherz“ von Jessica Bernett

  1. Ich mag Fantasy, es ist Mei Lieblingsgenre. Historisch ist immer sehr interessant so kann man selbst in der Fantasy welt interessantes entdecken und lernen.
    Ich habe noch keinen solchen gelesen. Wäre aber sehr neugierig darauf

    LG Manu

  2. Ich finde Fantasy in jeglicher Form hat einfach etwas Geheimnisvolles, egal ob historische Fantasy, Highfantasy, Urbanfantasy. Ich finde sie alle faszinierend.
    Danke für den tollen Beitrag 💕

  3. Hallo und guten Tag,

    historischen Romane versetzten mich als Leserin in eine Zeit, die man nur aus Büchern kennt.
    Aber manchmal packt einem genau diese Sehnsucht und da greife ich dann gerne zu so einem Roman.

    Hm, ob ich schon historische Fantasy gelesen habe…hm, also ich denke schon und nenne daher gerne mal „Götterkind“ der Autorin T.S. Elin…

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.