[Rezension] „Aschenglitzer: Kein Herzenswunsch ohne Feenrich“ von B.E. Peiffer

Klappentext
Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? Oder an Wunschfeen, die Herzenswünsche erfüllen?
Prinzessin Alessandra glaubt in erster Linie daran, dass sie ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen sollte. Sie möchte nicht von einer Fee abhängig sein oder auf den edlen Prinzen in glänzender Rüstung warten, der sie und ihren Vater rettet. Stattdessen ist sie bereit, jedes Risiko einzugehen, um den König vor dem Tod zu bewahren. Dass sie dabei nicht nur einen Drachen, sondern auch noch den Stallburschen Nathaniel und dessen Wunschfeerich an ihrer Seite hat, könnte ihre Aufgabe leichter gestalten. Könnte … denn Nathaniel und sie verbindet eine ganz besondere Magie, die sie erst noch akzeptieren müssen. Und selbst dann ist es nicht sicher, ob sich ihre Geschichte wirklich zum Guten wenden kann.

Verlag: Sternensand Verlag| Genre: Märchenadaption, Humor| Seiten: 326
Preis:
E-Book: € 6,99 / Taschenbuch: € 14,90| Erschienen: 26.04.2019
Kaufen beim Verlag. | Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung
Aschenglitzer ist bereits das vierte Buch der Autorin das ich gelesen habe und diese 4 Bücher könnten nicht unterschiedlicher sein. Die Autorin hat mir mit diesem Buch mal wieder gezeigt, wie vielseitig sie ist. Ob Fantasy, Götter oder wie jetzt Märchen. Jedes Buch das ich bisher von ihr gelesen habe war auf seine eigene Art etwas einzigartiges.

Aschenglitzer war verrückt, witzig, humorvoll und hat einfach Spaß gemacht. Das lesen ging flott, denn die Geschichte ist nur so vor sich hin geflogen. Warum das ganze verrückt war? Die Autorin hat das Märchen auf den Kopf gestellt! Es wurden nicht die typischen Rollen vergeben und die Prinzessin Alessandra ist nicht so ein typisches Mädchen. Dies hat mir sehr gefallen! Witzig war vor allem der Feerich! Alleine die Vorstellung einer männlichen Fee mit pinken Haaren, im pinken Kleid und mit einem Bartschatten hatte schon etwas besonderes an sich. Doch dies hat die Autorin so gut in die Geschichte integriert und alles spielt so gut miteinander, dass es so wirkte als gehörte alles genau so in das Buch!

Besonders hat es mir Nathaniel angetan. Den mochte ich von Anfang an, doch da solltet ihr am besten selbst nachlesen was mir so gut an ihm gefallen hat. Besonders war es jedoch seine Art und Weise mit allen Dingen umzugehen die so passieren. Zum Ende hin wurde es dann nochmal richtig spannend und auch romantisch!

Fazit
Aschenglitzer ist in meinen Augen etwas ganz besonderes. Ich habe noch nie solch eine Geschichte gelesen und hatte selten so viel Spaß beim lesen. Dieses Buch hat es mir echt angetan und ich hoffe, noch viele solch toller Bücher zu entdecken!

Habt ihr Empfehlungen? Immer her damit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.