[Rezension] „Adular: Schutt und Asche“ von Jamie L. Farley

Klappentext
Als Dunkelelf im Kaiserreich Adular zu leben, bedeutet, weniger wert zu sein als Straßendreck. Dûhirion ist einer von ihnen und musste früh lernen, dass das Leben nicht fair spielt, insbesondere dann nicht, wenn man mit grauer Haut geboren wird. Menschen, Zwerge, Waldelfen und Hochelfen blicken auf ihn und seinesgleichen herab wie auf Ungeziefer. Als Kind wurde er an die Assassinengilde Umbra verkauft und dort unter grausamen Bedingungen zum Meuchelmörder ausgebildet.
Eigentlich hatte er nicht geplant, sich in die beginnenden Aufstände seitens der Dunkelelfen einzumischen, auch wenn er die Unterdrückung seines Volkes nicht gutheißt. Doch da ist seine verbotene Liebe zur Waldelfin Elanor. Die Beziehung zu ihr lässt Dûhirion unfreiwillig ins Zentrum der Unruhen rücken – und dabei wird nicht nur sein Leben in Gefahr gebracht.

Verlag: Sternensand Verlag| Genre: High-Fantasy, Dark Fantasy| Seiten: 372
Preis:
E-Book: € 4,99 / Taschenbuch: € 12,95| Erschienen: 15.03.2019
Kaufen beim Verlag. | Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung

Krass. Was ist das denn gewesen!? Das war der erste Gedanke, den ich nach dem beenden des Buches gehabt habe. Ich war mir anfangs unsicher ob ich dieses Buch lesen möchte oder nicht. Dark Fantasy ist im Normalfall nicht so meins, denn blutige, brutale oder zu detaillierte Szenen kann ich selbst nicht all zu gut verkraften und mag sie auch einfach nicht lesen. Dennoch muss ich ehrlich sagen: dieses Buch hat mich positiv überrascht!

Eine starke, von beginn an fesselnde Geschichte mit Charakter starken Protagonisten die zeigen wo der Weg lang geht ist genau das, was man braucht, um so richtig in einem Buch abzutauchen!

Mit Dûhirion hat der Autor einen Dunkelelfen erschaffen, den man so noch nie zuvor gesehen hat! Klar ist jedes Buch irgendwie ein bisschen anders, aber ich muss sagen, dieses hier hat einfach etwas fantastisch, grandioses und einzigartiges an sich! Wüsste ich es nicht besser, würde ich sagen, der Autor hat bereits hunderte von Büchern veröffentlicht! Denn dieses Buch hat definitiv Bestseller potential. Wenn ich es mit anderen Büchern vergleiche die in den letzten Jahren erschienen sind und die ich so gelesen habe kann ich mit fester Überzeugung sagen, mir hat keines so gut gefallen wie eben jenes hier. Vielleicht sollte ich nach diesem Buch weiter in das Genre Dark Fantasy eindringen, denn auch wenn es so manche Szenen gab an denen ich schlucken musste, sie kein leichtes Thema behandelt haben, so muss ich sagen: es gab einfach mehr Szenen an denen mich die Gefühle gepackt und überwältigt haben und in welchen die Protagonisten einfach überraschend gehandelt haben.

Ich liebe dieses Buch. Ja, so ist das wohl. Es überrascht mich selbst aber die Geschichte rund um Dûhirion, Elanor und auch die kleine Faylen haben mich von sich überzeugt!

Mein Fazit

Ich kann dieses Buch einfach nur empfehlen! Ich kann es nicht erwarten den zweiten Band zu lesen und hoffe, der Autor schlägt bereits fleißig in die Tasten um uns Lesern Nachschub zu produzieren, denn lange kann ich definitiv nicht auf den zweiten Teil warten! Ich muss nämlich wissen wie es weiter geht 😉

Ein Gedanke zu „[Rezension] „Adular: Schutt und Asche“ von Jamie L. Farley

  1. Pingback: [Themenbeitrag] "Lass dich nicht von deiner Vergangenheit beeinflussen" zu dem neuen Buch "Adular: Schutt und Asche" von Jamie L. Farley | Liza's BücherweltLiza's Bücherwelt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.