[Blogtour] „Elesztrah“ von Fanny Bechert – Protagonisten aus Band 1

Hallo zusammen und willkommen zum nächsten Tag der Blogtour zur Elesztrah Reihe von Fanny Bechert! Ich habe heute die Ehre und darf ich ein wenig die Protagonisten aus dem ersten Band vorstellen.

Cosplay zum Charakter „Lysanna“ von der Autorin Fanny Bechert auf der Leipziger Buchmesse 2019

Die Elfe Lysanna Rakenshar, Jägerin au der Familie der Lohensans, hat ein besonderes Haar, denn je nach ihrem Gemütszustand ist es entweder rot wie das Feuer oder schwarz wie Asche. Sie ist eine schmale Gestalt mit markanten Wangenknochen und rehbraunen Augen.
Lysanna ist in dem Laubschattenwald bei ihrer Familie groß geworden. Ihr Vater ist ein hoch geachteter Mann unter den Waldläufern und nicht nur das, Lysanna hat ihr Talent mit dem Bogen umzugehen von ihm. Sie kann aber nicht nur gut mit dem Bogen umgehen, sie möchte in einem Kampf auf alles vorbereitet sein, weshalb sie sehr viel mit jeder Art von Waffe trainiert.
Lysanna hat das Kämpfen in den Trainingstruppen von Klingensan gelernt. Einige Jahre hat sie dort verbracht, danach ist sie eine Weile durch das Land Elesztrah gezogen.
Nach ihrer Rückkehr war sie nicht wie jede andere Hofjägerin, sie hatte eine besondere Position, jedoch hatte sie sich entschieden der Hauptstadt den Rücken zu kehren, um besser zu sagen, sie musste flüchten und ist so bei dem Clan der „Angelus Mortis“ gelandet.


Tâlie aus dem Haus der Merinons ist die beste Freundin von Lysanna.
Oben drein ist sie die große Schwester von Aerthas. Sie wird auch „Steinerne Lady“ genannt, denn trotz allem was geschehen ist, ist Tâlie eine sehr starke Persönlichkeit. Vielleicht auch genau deswegen. Sie war bzw. musste immer für ihren Bruder da sein. Sie hat die Mutterrolle für ihn übernommen. Leider hat das ganze auch einen Nachteil, denn sie ist der Meinung, dass es nichts weiter als Kummer und Tränen bringt, wenn man jemanden liebt. „Lieben heißt leiden“, das sind Worte die mich während des Lesens sehr getroffen haben.


Aerthas aus dem Haus der Merinons, hat besondere Augen, denn sie wechseln die Farbe!
Grün – Blau, Blau – Grün. Doch warum, das verrate ich nicht.
Sein Haar ist genauso silbrig, wie das von Tâlie und auch sonst sieht man ihnen an, dass sie Geschwister sind.
Aerthas ist in Hohenfels gemeinsam mit seiner Schwester Tâlie aufgewachsen. Seine Eltern haben ihn und Tâlie früh verlassen, jedoch alles andere als freiwillig.
Das Haus der Merinons ist seit Generationen eine hoch angesehene Familie und Mitglied der königlichen Leibgarde und auch Aerthas wurde direkt nach Abschluss seiner Ausbildung in die Armee des Prinzen von Hohenfels aufgenommen. Er leitet dort das dritte Regiment und ist dem General direkt unterstellt, bis er auf sie gestoßen ist, denn das hat alles verändert.


Yokumo Sinned, Paladin und Clanführer der Angelus Mortis.
Yokumo hat damals gemeinsam mit Holly und Tâlie die Angelus Mortis gegründet.
Yokumo und Tâlie wussten, dass es in den höfischen Reihen keinen Platz für sie geben würde, denn sie teilten die Ansichten der Majestät nicht, dass Elfen über alles stehen und andere Wesen nur „zweite Klasse“ sind. Also ging Yokumo als erstes und Tâlie und Holly folgten ihm. Holly jedoch folgte ihnen nur aus einem Grund, denn sie hatte sich in Yokumo verliebt, genauer gesagt liebte sie nur den Titel Yokumos. Nun ist Yokumo mit Nikka verheiratet.


Nikka ist eine Druidin und hat dadurch eine besondere… nennen wir es Bindung, zu Feranemnon und seine Kindern, denn aus ihnen ziehen die Druiden ihre Macht in Kampf und Frieden. Die Druiden wurden vor Jahrtausenden auserwählt, das Wissen und die Geheimnisse des Lebens, seine Entstehung und Beherrschung, zu bewahren.


Tetis spielt in dem Buch eine ebenso wichtige Rolle.
Sie ist eines der Kinder von Feranemnon, genauer gesagt eine Nymphe, und bringt Aerthas und Lysanna bei, mit ihren Gaben umzugehen.


Mitzum, ein Mensch aus dem Untergrund, spielt genauso eine überaus wichtige Rolle!
Früher hat er für den Untergrund gearbeitet, später wurde er gejagt.
Seine Eltern wurden bei den Trollkriegen getötet, woraufhin ihn ein Elfenpaar, welches ihr eigenes Kind verloren hatten, bei sich aufnahmen.


Dann wäre da noch Orano, er ist der Grund, warum Lysanna aus Hohenfels geflüchtet ist, warum Lysanna leidet und trotz allem ist er der Vater ihrer Tochter.
Orano führt nur ein halbes Leben, denn kalte Magie fließt nun dort, wo einst warmes Blut seine Kreise zog.


In dem Buch gibt es viele Protagonisten und jeder spielt für sich eine Rolle. Zum Beispiel wären da die Mitglieder des Clanrates.
Yokumo, als Clanführer, Nikka, die Frau des Anführers, Holly, die hinterhältige Priesterin.
Fayori, ein besonderes Kind, ein magisches Kind, welches erwachsen ist, wobei sie erst 3 Jahre alt sein sollte. Shurya, eine alte Orkschamanin ,ein Troll namens Haudrauf, der Schmied, die beiden Zwerge Bruhn und Tessel, welche mehr Kraft als Verstand hatten.
Zwei Menschen, welche als Krieger im Clan lebten, sie tragen die Namen Bosco und Semei. Der eine ist ein Fechter mit Degen, der andere ein Bogenschütze, so wie Lysanna. Tanafeh und Kirkon gehören ebenso dazu, sie sind ebenfalls Menschen, tragen jedoch keine Waffen, denn sie haben das Blut des Wolfes in sich.
Zudem noch die Geschwister Tâlie und Aerthas und… achja! Sedan Devillias.


Andere Charaktere des Buches wären noch die Herrin der Netherlands, Fürstin Lawinia. Sie hat auch eine Gabe, welche ihr eine Macht gibt die kein Mensch besitzen dürfte. Auch keine Elfen 😉
Bella, eine weiße Tigerin und treue Begleiterin Lysannas.
Der flammende Lord, welcher im Mittelpunkt des Buches steht (ich mag ihn nicht…)

Aber ich denke, letzten Endes solltet ihr euch das Buch einfach holen!

Macht beim dazugehörigen Gewinnspiel mit, nehmt an der Facebookveranstaltung teil, verfolgt die Blogtour und lernt die wunderbare Welt Elesztrah´s kennen, um euch ein eigenes Bild zu machen!

G E W I N N S P I E L

Zu gewinnen gibt es:
Ein Goodie Paket je Blog (insgesamt 6) 
Hauptgewinn: 1 x Taschenbuch aus der Reihe nach Wahl

So geht’s:
Beantworte einfach folgende Frage:
Wie wichtig sind dir die Beschreibungen der Charaktere im Buch?
– ich persönliche mag detaillierte Beschreibungen und HIntergrundinformationen sehr gerne *___*

Teilnahmebedingungen
Das Gewinnspiel läuft bis zum: 09.04.2019, 23.59Uhr
Der Gewinner wird dann hier in den Kommentaren sowie in der Facebookveranstaltung erwähnt.

Stationen der Blogtour:
04.04. – Eine Bücherwelt
05.04. – Fuchsias Weltenecho
06.04. – Bücherleser
07.04. – Aus dem Leben einer Büchersüchtigen
08.04. – Hier – Liza´s Bücherwelt
09.04. – Magische Tintenwunderwelt

Banner: © Bücherleser / canva.com
Cover: © Sternensand Verlag

12 Gedanken zu „[Blogtour] „Elesztrah“ von Fanny Bechert – Protagonisten aus Band 1

  1. Ich mag genau so viele Infos, wie ich mir den Charakter bildlich vorstellen kann und seine Eigenart kennenlernen darf. Es darf allerdings nicht zu viel sein!
    Was ich neuerdings nicht mehr so mag ist die Angabe zum Alter der Charaktere. Ich mag es nämlich gar nicht, wenn die Personen erst 17 o.ä. Jahre alt sind. Da ich selbst 28 bin, wirkt das für mich dann sehr kindlich. Ich stelle mir die Charaktere gerne in meinem Alter vor, um mich mit ihnen identifizieren zu können.

  2. Ein guter Mix ist wichtig. Die Geschichte sollte durch zu viele Infos nicht ins Stocken geraten, allerdings mag ich auch keine blassen Charaktere von denen man keine Infos bekommen hat. Auch brauch ich nicht von jedem Nebencharakter alle Infos. Die wichtigsten Figuren reichen da.

  3. Sehr wichtig gerade zu Anfang brauche ich so was. Es macht die Charaktere nahbar und gibt einem eine gewisse Vertrautheit für den weiteren Verlauf 🙂 Wie ein Bild welches sich Formt.

    Liebe Grüße Angela

  4. Hallöchen
    Ich finde “ Hintergrund Information “ Bei manchen Charakteren sehr sehr wichtig so kann man manchmal die Handlungen besser nachvollziehen …
    Ausführliche Beschreibungen finde ich vor allem bei Fantasy ganz ganz wichtig da es ja Figuren sind, die aus der Fantasie des Autors entsprungen sind. Ganz toll finde ich dazu immer Illustrationen 😍

    LG Michaela

  5. Die Beschreibung von den Protagonisten finde ich im Buch sehr wichtig, bei Nebenpersonen muss es nicht ganz so ausführlich sein. Aber eine Beschreibung muss auf alle Fälle gegeben sein, vor allem wenn man die Protagonisten über mehrere Bücher begleitet. Man liebt sie und leidet mit ihnen und aus diesem Grund sind Beschreibungen und auch die Emotionen der Charaktere wichtig, um die Situation im Buch besser zu verstehen. 😉
    Dein Beitrag über die Personen war sehr schön herausgearbeitet und hat mir sehr gut gefallen. 🙂

  6. Es ist mir sehr wichtig so viel wie möglich über die Protagonisten zu wissen da man sie ja ein Stück begleitet. Das kann aber gerne nach und nach passieren und nicht mit einer ganzen Biografie vorweg

  7. Hallo und danke erstmal für deinen tollen Beitrag 😊
    Mir sind Vorstellungen schon wichtig. Man kann sich dadurch viel besser in den Charakter rein versetzen und ihn verstehen. Auch bei Vorstellung hilft es ungemein.
    Viele Grüße
    Kerstin

  8. Hallo! Ja, bei den hauptcharakteren finde ich es gut, wenn sie detailliert beschrieben sind, so kann ich sie mir besser vorstellen😊 allerdings reicht es mir bei den hauptcharakteren😅 lieben gruss

  9. Danke für die Beschreibung der Charaktere. Ich mag es , wenn man viel über die Menschen in den Büchern erfährt . So kann man sich sie einfach viel besser vorstellen und versteht warum sie so handeln. Ich liebe es. 😍
    Fb Name Ela Cindy Kerkhoff

  10. Huhu, ich mag detaillierte Beschreibungen auch gerne. Ansonsten tue ich mir etwas schwer, in meinem Kopf ein entsprechendes Bild entstehen zu lassen. Es muss nicht alles haargenau beschrieben werden aber zumindest Haarfarbe, Typ und ob feingliedrig oder eher gröbere Erscheinung finde ich wichtig.🙂

  11. Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für den ausführlichen Beitrag zur Blogtour.
    Also gerade bei neuen Welten und Figuren bin ich ein Fan von genauen Charakterenbeschreibungen, ebenso wie Örtlichkeiten, Personen usw.

    Denn manchmal fehlt es einfach bei mir an der Vorstellungskraft und da helfen mir genaue Beschreibungen immer besonders gut….

    LG..Karin..

  12. Hi Lisa,
    nun, eine gute Protavorstellung ist für mich bei einer Buchreihe sehr wichtig. Denn man muss sich ja in die Person hinein denken können/dürfen. Bei Büchern die nur ein Buch sind, allerdings auch, aber so in die Tiefe nicht nötig. Mir sind durch deinen Beitrag Lysanna und Aerthas wieder gut in Erinnerung gekommen. Und genauso muß es sein, bei einer guten Vorstellung der Hauptcharaktere, das mich sich nach Jahren wieder an sie erinnert. Fanny hat das gut gemacht.
    Lg Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.