[Rezension] „Wächter der Runen“ Band 2 von J.K. Bloom

Klappentext
Trotz der schweren Verluste, die Ravaneas Seele gebrochen haben, beschließt sie, ihren Auftrag auszuführen und den Erbauer zu suchen.

Sie hat sich geschworen, diese Reise allein anzutreten, doch ihre Wege kreuzen die eines Runenschmiedlehrlings, der ihr seine Hilfe anbietet. Dabei ahnt sie nicht, dass er sie in noch größere Schwierigkeiten stürzt, denn das Imperium ist nicht die einzige Macht, die Ravaneas Kräfte für sich nutzen will.

Verlag: Sternensand Verlag| Genre: High-Fantasy | Seiten: 500
Preis:
E-Book: € 6,99 / Taschenbuch: € 16,90| Erschienen: 23.08.2019
Kaufen beim Verlag. | Kaufen bei Thalia.
Kaufen bei Amazon

Meine Meinung

Der zweite Band geht ziemlich genau da weiter wo der erste endete. Denn der endete mit einem richtig fiesen Cliffhanger und ich musste einfach so dringend wissen, wie es mit Ravanea und Finnigan weitergeht! Aber nach einigen Kapiteln wurde mir bewusst, dass ich nun mit den beiden Hoffen muss diese Reise zu überleben! Anfangs war das Buch richtig spannend, was auf jeden Fall an dem schnellen Einstieg gelegen hat. Grade bei Fantasy Büchern ist es oft schwieriger wieder in die Geschichte hinein zu finden, aber hier fiel mir es unbeschreiblich leicht, auch wenn der erste Band schon etwas länger her ist. In der Mitte des Buches hat mir ein wenig die Spannung gefehlt, aber dies hat der Geschichte nichts abgetan, denn man hat einfach immer mal wieder etwas mehr über die Teilschöpfungen – besonder über Finn als Todeskriecher – erfahren. Ich hätte gerne ein Lexikon über diese Wesen!

Das Buch hat mir meinen Schlaf geraubt. Man sollte Fortsetzungen zu verdammt spannenden Büchern einfach nicht abends anfangen wenn man am nächsten Tag früh hoch muss.

Auch das Thema Runen und wie das alles in der Welt des Buches mit der Magie funktioniert interessiert mich immernoch brennend und ich hoffe noch etwas mehr darüber im dritten Band erfahren zu können!

Das Ende des Buches kam dann viel zu schnell – auch die Handlung im Buch schritt aufeinmal sehr schnell voran – doch damit kam dann auch schlagartig die Spannung zurück, während es in der Mitte eher ruhig war. Die Autorin hat anscheinend einen ganz besonderen faible für fiese Cliffhanger, denn auch dieser Band endet an einer Stelle wo man dann mit dem Buch da sitzt, es dreht und wendet, aber die Seiten sind einfach ausgelesen! Unfassbar….fies!

Fazit
Zum Schluss bleibt mir nur das Fazit und was soll ich sage? Der Schreibstil war mal wieder klasse. Die Autorin kann einfach fantastisch mit Worten umgehen. Auch die Reise selbst war weiterhin selbst spannend, zumindest hat das Ende die fehlende Spannung in der Mitte des Buches wieder gut gemacht :D! Ich bin unglaublich gespannt auf den Dritten Band (welcher soweit ich weiß den Abschluss bildet!!) und möchte am liebsten sofort mit der Fortsetzung starten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.