[Rezension] „Götterherz (Kurzgeschichte): Weihnachten mit Hades“ von B. E. Pfeiffer

Klappentext

Weihnachten ist eine besondere Zeit, erst recht für Pen. Obwohl Hades nichts mit den Bräuchen anfangen kann und in der Unterwelt mehr als genug Arbeit auf ihn wartet, begleitet er sie zu ihrer Familie. Allerdings ist das Chaos vorprogrammiert und gerade als Pen ihn am meisten braucht, muss Hades sie verlassen und sich um seine Aufgabe kümmern. Ob es ihnen dennoch gelingt, das Fest der Liebe gemeinsam zu verbringen?

Ein Wiedersehen mit Hades, Pen und ihrer Familie zu einem göttlichen Weihnachtsfest

Diese Kurzgeschichte zu dem Buch „Götterherz“ von B. E. Pfeiffer gibt es vorerst exklusiv auf Amazon

Meine Meinung

Nachdem ich „Götterherz“ beendet habe wurde ich in einem dunklem leeren Leseloch zurückgelassen, denn Hades und Pen haben mir sofort gefehlt! Nach diesem super spannenden ersten Band habe ich mich also um so mehr gefreut, als ich von der Kurzgeschichte erfahren habe!

Hades und Pen wollen zusammen mit der Familie von Pen Weihnachten verbringen, doch Hades kann mit diesem Fest einfach nichts anfangen. Es scheint, als würde das Universum alles tun um sie daran zu hindern, das Fest der Liebe und Familie getrennt voneinander verbringen zu müssen. Besonders Hades gefiel mir in dieser Kurzgeschichte sehr gut, aber auch all die anderen altbekannten Charaktere beim lesen zu treffen war wirklich toll!

Es ist eine Kurzgeschichte und vermutlich war sie genau deshalb so schnell zu Ende, aber ich hätte noch fünfmal so lange weiterlesen können! Ein Danke für diese tolle Versüßung an die Autorin zu Weihnachten! Es war praktisch ein vorweihnachtliches Geschenk und ich habe mich sehr gefreut, die Geschichte lesen zu können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.